1999 wurde die US-amerikanische Metal-Band Trivium in Orlando gegründet. Zur aktuellen Besetzung gehören Sänger und Gitarrist Matthew Heafy, Gitarrist Corey Beaulieu, Bassist Paolo Gregoletto und Schlagzeuger Alex Bent. Der Stil der Gruppe lässt sich als Metal, Metalcore und Thrash Metal beschreiben.

Viele Elemente bilden eine Einheit

Brad Lewter, Brent Young und Travis Smith riefen die Band 1999 ins Leben. Bei einem Talentwettbewerb an der Lake Brantley High School in Altamonte Springs entdeckten sie Matthew Heavy. Sofort war klar: Das muss der Sänger werden. Im Hörsaal der Schule gab die Band ihre ersten Konzerte. Lewter verließ die Band noch in ihrer Anfangszeit. Noch war die Gruppe ohne Vertrag. Trotzdem wurde Heafy bei den Orlando Metal Awards als "Bester Gitarrist" ausgezeichnet. 2003 wurde die erste Demo aufgenommen, bevor im selben Jahr das Debütalbum "Ember to Inferno" auf den Markt kam. Corey Beaulieu trat der Band als Gitarrist bei. Für Brent Young kam nach einer schwierigen Suche Paolo Gregoletto zu Trivium. Anschließend gingen sie als Vorgruppe mit Machine Head auf Tournee. In den folgenden Jahren traten sie zusammen mit Iced Earth, Killswitch Engage und Fear Factory auf. Daneben entstand das zweite Album "Ascendancy", das 2005 veröffentlicht wurde. Trivium spielten weiterhin als Vorband und gaben erste Konzerte in Europa. Im selben Jahr traten sie beim Ozzfest auf, worauf eine Headliner-Tour durch Großbritannien folgte und eine Tour durch Japan gemeinsam mit Arch Enemy. Zusammen mit Children of Bodom und Amon Amarth begaben sie sich im Anschluss auf eine weitere Headline-Tour durch die USA und Kanada. Mit dem dritten Album "Crusade" entfernten sich Trivium von ihrem ursprünglichen Stil. Riffs und Songwriting erinnerten an Thrash Metal, der Gesang wurde kratzig. Als das Album 2006 erschien erhielt es gute Kritiken von Musikjournalisten. Rock Hard kürze es zum "Album des Monats", Metal Hammer machte es zum "Besten Thrash-Metal-Album des Jahres 2006". In den britischen Charts landete das Werk auf Platz sieben, in den USA auf Platz 25. Es folgten eine Headliner-Tour durch Nordamerika und Auftritte auf europäischen Festivals wie Rock am Ring, Nova Rock und dem Download Festival. Metal Hammer zeichnete Trivium außerdem als beste Liveband mit dem Golden God Award aus. Noch im selben Jahr waren sie Vorband von Iron Maiden auf deren Europatournee, auf die weitere Touren und Konzerte folgten. 2010 wurde Nick Augusto der neue Schlagzeuger der Band nachdem Smith rausflog. Album Nummer fünf mit dem Namen "In Waves" erschien im Jahr darauf und erreichte in Deutschland Platz acht der Charts. Der Nachfolger "Vengeance Falls" wurde 2013 veröffentlicht. Ein Jahr später wurde Augusto durch Mat Madiro ersetzt, für den ab 2015 wiederum Paul Wandtke dabei war. Mit der neuen Besetzung wurde das nächste Album "Silence in the Snow" produziert. 2015 kam es auf den Markt und erreichte Platz 13 der deutschen Charts. Weitere Touren durch Europa und Nordamerika waren die Folge. Und wieder wurde der Schlagzeuger gewechselt. 2017t trat Alex Bent der Band bei und das Album "The Sin and the Sentence" wurde veröffentlicht.