Die kanadische Rockband Theory of a Deadman wurde 2002 in Vancouver gegründet. Aktuell gehören Tyler Connolly, Dave Brenner, Dean Back und Joey Dandeneau zur Besetzung.

Erste Mainstreamerfolge mit ersten Singles

Zusammen mit dem gleichnamigen Debütalbum erschienen 2002 die beiden Singleauskopplungen "Nothing Could Come Between Us" und "Make Up Your Mind". Beide waren besonders erfolgreich und sorgten für erste Mainstreamerfolge. 2005 ging es auf Tour mit Shinedown und No Adress. Zeitgleich lief eine Promotiontour mit Breaking Benjamin und The Exies. Schließlich wurde im selben Jahr das zweite Album "Gasoline" veröffentlicht. Mehrere der Titel tauchten im Spiel Fahrenheit auf, wodurch der Bekanntheitsgrad der Band weiter stieg. 2008 folgte das dritte Album "Scars and Souvenirs". Die enthaltene Single "Bad Girlfriend" ist der bisher größte Erfolg von Theory of a Deadman. Der Nachfolger "The Truth Is…" erschien 2011. Zu dieser Zeit war die Band auf der Avalanche Tour mit Bands wie Skillet, Stone Sour, Halestorm und Art of Dying unterwegs. Es folgten 2014 das Album "Savages" und 2018 "Wake Up Call".