Sänger Bryan Holland, E-Gitarrist Kevin Wasserman, Schlagzeuger Pete Parada und E-Bassist Greg Kriesel bilden die aktuelle Besetzung von The Offspring. Die US-amerikanische Punkrockband wurde 1984 in Orange County gegründet.

Weltstars über Nacht

Ein Konzert von Social Distortion hat Holland und Kriesel dazu inspiriert selbst eine Band zu gründen. Zu Manic Subsidal, wie sich die Gruppe anfangs nannte, gehörte auch Wassermann. Nach ersten Auftritten in San Francisco und Santa Cruz wechselte die Band 1986 den Namen zu The Offspring. Im selben Jahr veröffentlichten die Musiker ihre Singles "I’ll Be Waiting" und "Blackball". Nachdem Schlagzeuger James Lilja die Band verließ, stieg Ron Welty ein. 1989 kam das Debütalbum "The Offspring" auf den Markt, gefolgt von der Seven-Inch-EP "Baghdad" 1991. Das zweite Album "Ignition" aus dem Jahr 1992 verkaufte sich nachdem die Band bekannt wurde über eine Millionen Mal. Es folgte eine Tour mit Pennywise und Lunachicks durch die USA. Auch in Europa traten sie auf: Als Vorband von NOFX. Den kommerziellen Durchbruch schafften The Offspring mit dem dritten Album "Smash". Weltweit wurden über elf Millionen Exemplare davon verkauft. Bis heute ist es das erfolgreichste Indie-Album. Mit "Ixnay on the Hombre" erschien 1997 Album Nummer vier. Der Musiker Hello Biafra hat darauf einen Gastauftritt. Ein Jahr später folgte "Americana". Das Album verkaufte sich etwa 15 Millionen Mal. 1999 standen Auftritte bei Woodstock III und eine Tour in Japan und Australien an. Auch die Filmwelt blieb nicht von der Gruppe verschont. Im Horrorfilm Idle Hands spielen The Offspring ein Cover von "I Wanna Be Sedated" von Ramones und "Beheaded". Auch in Videospielen stößt man auf Musik der Band. So wurden in Crazy Taxi und dessen Nachfolger überwiegend Stücke von The Offspring verwendet. 2000 erschien das sechste Album "Conspiracy of One". Für den Film Nix wie raus aus Orange County nahmen sie ein Jahr später den Song "Defy You" auf. 2002 bekamen sie von Shirley Manson einen Kerrang! Award verliehen. 2003 trennten sich die Wege von The Offspring und Welty. Daraufhin übernahm Josh Freese seine Rolle. Später wurde dieser durch Atom Willard ersetzt. Mittlerweile war das Album "Splinter" auf dem Markt und hatte eine Welttournee zur Folge. In 22 Ländern gaben The Offspring 97 Konzerte. Ein Jahr später nahm die Band mit dem Song "Baghdad" an der Rock-Against-Bush-Compilation teil. Drei Jahre später wurde Adam Willard durch Pete Parada ersetzt. Daraufhin erschien 2008 das Album "Rise and Fall, Rage and Grace". Es schnitt deutlich besser ab als sein Vorgänger und landete in den USA auf Platz 10. In Japan schaffte es das Album auf den dritten Platz. Dort verkauften sich etwa 50.000 Exemplare. In Deutschland erreichte es Platz 13. 2012 folgte das Album "Days Go By".