Seit 2013 treten Mike Kerr und Ben Thatcher als Garage- und Bluesrock-Duo unter dem Namen Royal Blood auf. Gegründet wurde die Band in Worthing. Mit ihrer minimalen Besetzung sind sie in der Welt der Rockmusik sozusagen etwas Besonderes. Kerr übernimmt die Rolle des Bassisten und Sängers, während Thatcher Schlagzeug spielt. Dabei wird aber auch etwas getrickst. Um zu kompensieren, dass kein Gitarrist auf der Bühne steht, emuliert Kerr häufig mit Hilfe von Effektpedalen den Klang einer verzerrten E-Gitarre.

Promo schon vor der ersten Single

Matt Helders, der Schlagzeuger der Arctic Monkeys wurde 2013 auf dem Glastonbury-Festival mit einem T-Shirt gesehen, auf dem er Royal Blood unterstützt. Dabei hatte das Duo zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal die erste Single veröffentlicht. Diese erschien erst vier Monate später unter dem Namen "Out of Black" zusammen mit der B-Seite "Come On Over". Die Arctic Monkeys haben aber trotzdem noch einige Auftritte in der Bandgeschichte von Royal Blood. 2014 hat das Duo die Indie-Rock-Band bei Auftritten im Finsbury Park unterstützt. Dafür wurden die beiden für den "BBC Sound of 2014" nominiert. Im selben Jahr erschien die Single "Little Monster". Daneben kam eine EP auf den Markt, welche die Songs "Out oft he Black", "Little Monster", "Come On Over" und "Hole" enthielt. Im Laufe des Jahres traten Royal Blood beim South by Southwest, Liverpool Sound City, Glastonbury Festival und Reading Festival auf. Beim Open Air Gampel spielten sie sogar am Eröffnungstag. Ebenfalls 2014 erschien das Debütalbum "Royal Blood". Das Werk war damals das am schnellsten verkaufte britische Debütalbum seit drei Jahren. Jimmy Page überreichte dem Duo 2015 im Rahmen der BRIT Awards den Preis für die "Beste britische Band".