Die US-amerikanische Punk- bzw. Hardcore-Band Rise Against aus Chicago ist nicht nur für ihre Musik, sondern auch für ihr politisches Engagement bekannt. Viele ihrer Lieder beschäftigen sich mit weltanschaulichen Themen. Daneben setzt sich die Gruppe auch für Tierrechte ein. Sie unterstützen die Organisationen PETA und Sea Shepherd. Gegründet wurde die Band 1999. Zur aktuellen Besetzung gehören Tim McIlrath, Joe Principe, Brandon Barnes und Zach Blair. Ihr Stil entspricht den Genres Melodic Hardcore, Punk und Hardcore Punk.

Von Transistor Revolt zu Rise Against

Tim McIlrath, Toni Tintari, Joe Principe und Dan Wlekinski machten ab 1999 gemeinsam unter dem Namen Transistor Revolt Musik. Die gleichnamige Demoaufnahme erschien 2000. Nachdem die Band ihren ersten Vertrag unterzeichnet hatte, erschien 2001 das Debütalbum "The Unraveling". Im gleichen Jahr verließ Wlekinski die Band und wurde durch Todd Mohney ersetzt. 2003 und 2004 folgten die nächsten beiden Alben "Revolutions per Minute" und "Siren Song of the Counter Culture". Auch Mohney kehrte der Band den Rücken. 2003 trat Chris Chasse an seine Stelle. Sein Nachfolger wurde wiederum 2007 Zach Blair. Mit "The Sufferer & the Witness" erschien 2006 Album Nummer vier. 2008 folgte "Appeal to Reason", 2011 "Endgame". Im gleichen Jahr veröffentlichte Rise Against das Musikvideo zu "Make it Stop". Der Song greift das Thema Suizid von Jugendlichen aufgrund von Mobbing auf. Den ersten Fernsehauftritt weltweit absolviert die Band bei TV total im Jahr 2012. Bevor zwei Jahre später das Album "The Black Market" erschien, wurde die Single "I Don't Wan't To Be Here Anymore" veröffentlicht. Mit dem Video zur Single "The Violence" wurde 2017 das neue Album "Wolves" angekündigt.