Sänger und Gitarrist Chad Kroeger, Bassist Mike Kroeger, Gitarrist Ryan Peake und Schlagzeuger Daniel Adair bilden zusammen die Rockband Nickelback. Gegründet wurde sie 1995 in Hanna. Der Bandname entstand in einem Starbucks. Dort arbeitete Mike Kroeger und gab gerade Wechselgeld zurück. Da das so gut wie immer fünf Cent waren, soll er gesagt haben: "Here’s your nickel back". Der Stil der Band lässt sich als Hard Rock, Post-Grunge, Alternative Rock und Pop-Rock beschreiben.

Mehr als ein einfaches One-Hit-Wonder

Um die vollständige Geschichte von Nickelback zu erzählen, muss man ins Jahr 1990 zurückgehen. Die Halbbrüder Chad und Mike Kroeger gründeten damals zusammen mit Cousin Brandon Kroeger eine Band mit dem Namen The Village Idiots. Erst fünf Jahre später benannten sie sich in Nickelback um. 1996 veröffentlichten sie ihre erste EP "Hesher" und das erste Studioalbum "Curb". Der Erfolg war zunächst regional begrenzt. Brandon Kroeger verließ im Jahr darauf die Band und wurde zunächst durch Mitch Guindon, später durch Ryan Vikedal ersetzt. Durch die Single "Leader of Men", die Teil des 1998 erschienen Albums "The State" ist, wurde ein Plattenlaben auf die Band aufmerksam und nahm die Musiker unter Vertrag. "The State" gewann zahlreiche Musikpreise in Kanada und wurde mit Gold sowie später Platin ausgezeichnet. Die Singles "Leader of Me" und "Breathe" schafften es in die Top 10 der Hot Mainstream Rock Tracks. Das Album "Silver Side Up" sicherte Nickelback 2001 den internationalen Durchbruch. Die Band war auf einmal derart gefragt, dass die Konzerte im Rahmen der Europatour in größeren Hallen stattfinden mussten. In mehreren Ländern erreichte das Album Platz eins der Charts. In den USA landete es mit über 177.000 verkauften Exemplaren auf Platz zwei. Mit dem Album erschien unter anderem die Single "How You Remind Me" – bis heute der erfolgreichste Song von Nickelback. Er landete in den USA und Kanada auf Platz eins und wurde in den Vereinigten Staaten zu erfolgreichsten Single 2002. Auch der Song "Hero", den Chad Kroeger zusammen mit Josey Scott für den Film Spider-Man produzierte, ging durch die Decke. Belohnt wurde die Arbeit mit drei Grammy-Nominierungen. Nach dem großen Erfolg bildet das vierte Album "The Long Road" im Vergleich das schwarze Schaf in der Diskographie. Der Titel "See You at the Show" war im ZDF als Titelsong der EM 2004 zu hören. Zusammen mit Kid Rock nahmen Nickelback 2003 den Elton-John-Klassiker "Saturday Night’s Alright for Fighting" für den zweiten Film von Drei Engel für Charlie auf. Für die Songs "Someday" und "Feelin‘ Way Too Damn Good" gab es weitere Grammy-Nominierungen. Weil sich Ersterer und "How You Remind Me" jedoch sehr ähnlich sind, wurde die Gruppe von der Zeitschrift Boston Phoenix "die schlechteste Band der Musikgeschichte" genannt. 2005 kehrte Ryan Vikedal der Band den Rücken. Seine Rolle übernahm Daniel Adair. Mit ihm wurde das fünfte Album "All the Right Reasons" aufgenommen – ein Megahit in den USA. Es hielt sich 100 Wochen in den Top 30. In Kanada, den USA und Neuseeland landete es auf Platz eins. In Australien nahm es für mehrere Wochen Platz zwei ein. Mit über elf Millionen verkauften Exemplaren ist es das erfolgreichste Album in der Geschichte von Nickelback. Die enthaltene Single "Side of a Bullet" wurde Dimebag Darrell von Pantera gewidmet. Der Gitarrist wurde während eines Konzerts erschossen. Im Musikvideo zu "Rockstar" hört man prominente Persönlichkeiten wie Billy Gibbons, Gene Simmons, Jerry Cantrell, Kid Rock, Nelly Furtado, Ted Nugent, Wayne Gretzky und Dale Earnhardt junior singen. Für "If Everyone Cared" gab es die siebte Grammy-Nominierung. 2006 war die Gruppe die dritterfolgreichste Rockband direkt nach den Rolling Stones und Bon Jovi. In den Kassen hat es ordentlich geklingelt: 74,1 Millionen US-Dollar wurden in diesem Jahr eingenommen. 2007 durften sich die Musiker schließlich über den wohlverdienten Stern auf Canada’s Walk of Fame in Toronot freuen. Im Jahr darauf wurde das Album "Dark Horse" veröffentlicht. Das Werk selbst und die dazugehörigen Singles erreichten weltweit die Spitze der Charts. Ganze 125 Wochen war das Album in den US-Charts vertreten, davon 97 Wochen in den Top 100. Der Song "Burn It to the Ground" ist seit 2009 der offizielle Titelsong des Wrestlingrosters RAW der WWE. Daneben verschaffte er Nickelback die achte Grammy-Nominierung. Die Welttournee, die 2008 begann musste mehrmals verlängert werden. Am Ende wurden 147 Konzerte gegeben. Dabei wurde fast 1,6 Millionen Tickets verkauft. Unter den bis zu drei Vorbands waren Hinder, Breaking Benjamin, Papa Roach, Sick Puppies, Shinedown und Daughtry. 2010 traten Nickelback im Rahmen des Abschlusskonzertes der Olympischen Winterspiele auf. Das Publikum bestand aus 60.000 Menschen. Im Jahr darauf erschien das siebte Album "Here and Now". In Deutschland erreichte das Album erstmals Platz zwei. Der Song "This Means War" wird seit 2012 als Titelsong der WWE-Elimination Chamber verwendet. Im selben Jahr folgte eine weitere Welttournee. Als Vorbands traten Seether, Bush und My Darkest Days auf. Mit "No Fixed Address" wurde 2014 das achte Album veröffentlicht. Die dazugehörige Tour musste 2015 abgebrochen werden. Frontman Chad Kroeger wurde an den Stimmbändern operiert.