1989 gründete Brian Hugh Warner, besser bekannt als Marilyn Manson die gleichnamige US-amerikanische Rockband. Damals gehörte noch Gitarristin Daisy Berkowitz dazu. Heute tritt Sänger Marilyn Manson zusammen mit dem Gitarristen und Keyboarder Paul Wiley, Gitarrist Tyler Bates, E-Bassist Juan Alderete und Schlagzeuger Gil Sharone auf. Nicht nur der Band- und Künstlername von Marilyn Manson selbst, sondern auch die Namen aller Mitglieder setzen sich aus einer Ikone und eines Kriminellen zusammen. Das Ergebnis: Die Untrennbare Zusammengehörigkeit von Gut und Böse, so zumindest der Gedanke. Bis heute hat die Rockband weltweit über 50 Millionen Tonträger verkauft. Häufig bezieht man sich mit der Bezeichnung Marilyn Manson auf Warner selbst.

Ein Mix aus Bekanntheit und schockierenden Auftritten

Der Weg zur weltweit bekannten Band begann in Tampa Bay. Dort traten die Musiker noch unter den Namen Marilyn Manson & the Spooky Kids auf. Den düsteren Stil, den man heutzutage kennt, vermisst man in der Anfangszeit. Damals erinnerten die Auftritte an Zeichentrick mit Einflüssen von Punk. Bekannt war die Gruppe damals fast ausschließlich in Florida. Der erste große Durchbruch kam, als sie von Trent Reznor, dem Sänger, Keyboarder, Gitarristen und Bassisten von Nine Inch Nails erwähnt wurden. Für Marilyn Manson folgten das erste Album "Portrait of an American Family" und die erste Tour gemeinsam mit Nine Inch Nails. Für Aufmerksamkeit sorgten die Musiker durch ihre unkonventionelle Kleidung. Schockierende Auftritte, wie sie auch von Kiss und Alice Cooper praktiziert wurden, taten ihr übriges. All das zusammen führte zu Protesten und Angriffen der religiösen Rechten. Schlussendlich durften Marilyn Manson in einigen Städten der USA nicht mehr auftreten. Damit nicht genug: Die Musiker wurden in der Presse für den Amoklauf an der Columbine High School verantwortlich gemacht – ungerechtfertigt. Die Rockband nahm sich daraufhin eine dreimonatige Auszeit. Manson schrieb in dieser Zeit den Song "Disposable Teens." In den darauffolgenden Jahren veröffentlichte die Band neue Alben in regelmäßigen Abständen. Auch Verletzungen und Brüche konnten Frontmann Warner nicht davon abhalten auf der Bühne zu stehen. Während der Upside Down Tour 2017 verletzte er sich in Pittsburgh bei einem Auftritt am Knöchel. Nur einen Tag später traf ihn im New Yorker Hammerstein Ballroom ein Bühnenteil. Warner brach sich dabei das Wadenbein. Neun Auftritte in den USA mussten deshalb abgesagt werden. Bei den darauffolgenden Konzerten in unter anderem Hamburg, München und Berlin trat Warner im Rollstuhl und mit einer Metall-Beinprothese auf. 2018 setzten Marilyn Manson ihre Tour fort. 24 Gigs in den USA und 20 in Europa standen auf der Agenda.

Die Mischung machts

Grundsätzlich spielen Marilyn Manson härtere Rockmusik. Ein genaues Genre zu definieren, gestaltet sich allerdings schwierig. Die Musiker kombinieren in ihren Songs verschiedene Richtungen und Einflüsse, darunter Industrial Rock, Hard Rock, Alternative Rock und Elemente des Metal.