Seit 1999 gehört die Metalcoreband Killswitch Engage zur Musikwelt. Gegründet wurde sie in Westfield im US-Bundesstaat Massachusetts. Zur aktuellen Besetzung gehören Sänger Jesse Leach, die Gitarristen Joel Stroetzel und Adam Dutkiewicz, Bassist Mike D’Antonio und Schlagzeuger Justin Foley.

Das Ende von Overcast läutete die Zeit von Killswitch Engage ein

Ein Jahr vor der Gründung löste sich die Metalband Overcast auf, zu der Mike D’Antonio und Gitarrist Pete Cortese gehörten. Gemeinsam suchten sie nach weiteren Musikern für eine neue Band. Als auch das Ende für die befreundete Band Aftershock gekommen war, schlossen sich Dutkiewicz und Stroetzel der Gruppe an. Anstelle von Brian Fair, der ursprünglich als Sänger gedacht war, übernahm Leach diese Rolle. Der Vorschlag für den Namen Killswitch Engage kam von D’Antonio und ist eine Anspielung auf die Episode Kill Switch der Serie Akte X. 1999 nahmen die Musiker ihr erstes Demo auf und traten als Vorgruppe von In Flames auf. Unter Ferret Records erschien ein Jahr später das Debütalbum "Killswitch Engage". Während Dutkiewicz das Werk produzierte, kümmerte sich D’Antonio um das Cover. Zwar sorgte die Gruppe für Aufsehen in der Szene, landete allerdings nicht in den Charts. Im Jahr darauf unterschrieb die Band bei Roadrunner Records. Nachdem Cortese die Band aus persönlichen Gründen verlassen hatte, trat Dutkiewicz als Gitarrist auf. Mit Tom Gomes wurde die Rolle des Schlagzeugers neu besetzt. Mit ihrem zweiten Album "Alive or Just Breathing" gelang Killswitch Engage 2002 schließlich der Durchbruch in der Metalszene. Es folgten Auftritte mit Kittie, Poision the Well und Shadows Fall in ganz Nordamerika. Kurz vor Ende dieser Tournee kehrte der an Depressionen leidende Leach der Band den Rücken. Sein Ersatzmann wurde Howard Jones. Anschließend ging es für die Gruppe auf Roadrage-Tour durch Europa zusammen mit 36 Crazyfists und Five Pointe O. Zurück in den USA verließ auch Gomes die Band wieder, woraufhin Justin Foley dazu stieß. 2003 waren Killswitch Engage Teil der Ozzfest-Tour und traten mit Lamb of God, Shadow Fall, Unearth und God Forbid auf. Das erste Lied, das von Jones geschrieben wurde, trägt den Titel "When Darkness Falls" und wurde im Horrorfilm Freddy vs. Jason verwendet. 2004 kam das dritte Album "The End of Heartache" auf den Markt und erreichte Platz 21 der US-amerikanischen Albumcharts. In den ersten Wochen wurde es rund 38.000 Mal verkauft. Zum Vergleich: Der Vorgänger war bis zu diesem Zeitpunkt über 100.000 Mal über die Ladentheke gegangen. Das dritte Werk wurde später mit Gold ausgezeichnet. Während das Album in Deutschland Platz 42 erreichte, kürte es das Magazin Metal-Hammer zum Album des Jahres 2004. Noch im selben Jahr ging es mit Anthrax und Soilwork auf Tour durch Australien und Japan, gefolgt von Auftritten mit Slayer, Eighteen Visions, From Autumn to Ashes und Mastodon in Nordamerika. Das Titellied von "The End of Heartache" dürfte auch Fans von Resident Evil ein Begriff sein. In Resident Evil: Apocalypse ist es im Abspann zu hören. Daneben wurde es für einen Grammy in der Kategorie "Best Metal Performance" nominiert. Ebenfalls 2004 veröffentlichte Roadrunner Records das Debütalbum neu. Diesmal waren noch vier zusätzliche Lieder enthalten, die von den Demos aus dem Jahr 1999 stammen. Mit Slipknot tourten Killswitch Engage 2005 durch Kanada. Dabei musste Jones wegen Stimmproblemen in Toronto eine Pause einlegen. Für ihn sprang Trevor Phipps ein. Anschließend machte sich die Gruppe mit The Used und My Chemical Romance auf den Weg nach Großbritannien. Das Konzert, dass sie in Worcester gab wurde später mit einer Dokumentation und einem Musikvideo veröffentlicht. Die daraus entstandene DVD "(Set This) World Ablaze" wurde in den USA mit Gold ausgezeichnet. Daneben brachte Roadrunner Records auch das zweite Album der Band neu raus. Anlass war das 25-jährige Jubiläum. Ebenfalls 2005 stand eine Tour mit The Used, Funeral for a Friend, Story of the Year und Rise Against in Australien auf dem Plan. Allerdings musste die Band auf Dutkiewicz verzichten, da dieser am Rücken operiert wurde. Ein Jahr später erschien das vierte Album "As Daylight Dies", das vom Magazin Hard Rock im Dezember 2006 zum Album des Monats gekürt wurde. In den US-amerikanischen Charts erreichte es Platz 32, in Deutschland Platz 62 und in Österreich Platz 68. 2007 ging es erneut ohne den Drummer auf Tour, diesmal mit The Haunted durch Europa. Für einige Konzerte sprang Peter Wichers ein. 2009 kam mit "Killswitch Engage" das fünfte Album auf den Markt und damit ein weiteres Werk, das denselben Namen trägt wie das Debütalbum der Band. Es landete auf Platz sieben und war damit das erste Werk der Gruppe, das in den Top 10 vertreten war. Im selben Jahr traten Killswitch Engage im Saarland bei Rock am Bach als Headliner auf. Drei Jahre später, im Januar 2012 trennte sich die Band von ihrem Sänger. Der Grund soll dessen Diabeteserkrankung gewesen sein, die eine Zusammenarbeit unmöglich gemacht haben soll. Daraufhin kam Leach zurück, ging mit seinen Bandkollegen auf Tour und brachte mit ihnen 2013 das sechste Album "Disarm the Descent" heraus. Darauf folgte eine Tour durch Nordamerika und Europa. Währenddessen musste Jordan Mancino als Schlagzeuger einspringen, da sich Justin Foley am Schlüsselbein verletzt hatte. Im Jahr darauf begann die Welttour durch Nord-, Mittel- und Südamerika sowie durch Australien, Japan, Südafrika und Osteuropa. Im Rahmen der fünften Staffel von Game of Thrones erschien 2015 das Mixtape "Catch the Throne: The Mixtape Vol.2" zu dem Killswitch Engage den Song "Loyalty" beisteuerten. Kurz darauf tourte die Gruppe durch Asien und gab dabei fünf Konzerte in China, auf den Philippinen und in Taiwan. Mit Rise Against und Letlive ging es zudem auf Tour durch Nordamerika. Das siebte Album "Incarnate" wurde schließlich 2016 veröffentlicht.