In Extremo

In Extremo

Pioniere des Mittelalter-Rock

Die deutsche Band In Extremo hat sich vollkommen dem Mittelalter-Rock verschrieben. Die siebenköpfige Gruppe setzt sich aktuell aus Michael Robert Rhein (Das Letzte Einhorn), Marco Ernst-Felix (Flex Der Biegsame), Kay Lutter (Die Lutter), André Strugala (Dr. Pymonte), Boris Pfeiffer (Yellow Pfeiffer), Sebastian Oliver Lange (Van Lange) und Florian Speckardt (Specki T.D.). Gegründet wurde die Band 1995 in Berlin. Bekannt sind die Musiker vor allem durch die Verwendung von Pyrotechnik bei ihren Konzerten.

Ein Akustik-Trio wird zu einer von Deutschlands erfolgreichsten Rockbands

Den Ursprung hatten In Extremo in zwei getrennten Projekten. Durch ihre Auftritte auf Mittelaltermärkten und anderen Veranstaltungen machte sich die Gruppe schließlich einen Namen. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Das letzte Einhorn, Flex der Biegsame, Conny Fuchsund Sen Pusterbalg. Die letzten beiden wurden schnell durch Dr. Pymonte und Yellow Pfeiffer ersetzt. Ursprünglich zählten auch Thomas der Münzer, der Morgenstern und die Lutter zur Besetzung. 1995 verband die Gruppe erstmals Rockmusik mit Dudelsäcken. Bereits ein Jahr später erschien das erste Album "In Extremo Gold". Den Namen hat das Werk seinem goldenen Cover zu verdanken. Zusammen mit der Single "Der Galgen" wurde es ab 1997 in Eigenregie auf Mittelaltermärkten angeboten. Im selben Jahr gab die Gruppe ihr erstes gemeinsames Konzert. Im Jahr darauf erschienen die beiden Alben "Hameln" und "Die Verrückten sind in der Stadt". Erst in diesem Jahr wurden die einst getrennten Projekte offiziell fusioniert. Auf der Burg Rabenstein in Brandenburg gab es das erste Konzert in der vollen Besetzung. Nachdem das Label Vielklang auf die Gruppe aufmerksam wurde, dauerte es nicht lange, bis die Aufnahmen zu "Weckt die Toten!" begannen, gefolgt von einer Tour durch Deutschland. Zeitgleich wurde die Gruppe von den Lesern von Rock Hard zu den Newcomern des Jahres gewählt. 1999 gab die Band ihr erstes Auslandskonzert. Kurz zuvor hatte sich Frontmann Rhein bei einem Auftritt im Mannheimer Capitol schwerste Verbrennungen im Rahmen einer Feuerspuck-Showeinlage zugezogen. Mit ihrem neuen Album "Verehrt und angespien" erreichten In Extremo zur selben Zeit Platz 11 der deutschen Charts. Nachdem Gitarrist Mund sich wegen schweren Depressionen in eine Klinik begab, nahm Sebastian Oliver Lange seinen Platz ein. 2001 folgte das Album "Sünder ohne Zügel", mit dem In Extremo erstmals in den Top 10 der deutschen Albumcharts und in den Charts in Österreich landeten. Kurz darauf durfte sich die Gruppe über ihren virtuellen Auftritt im Computerspiel Gothic freuen. Noch bevor die Band ihre Herbsttour starten konnte, erhielt Bassist Lutter die Diagnose Darmkrebs, woraufhin die Tournee verschoben wurde. Mit Toddy von der Band BOOM als Ersatzmann wurde sie nachgeholt. Lutter konnte bei der darauffolgenden Weihnachtstournee wieder auftreten. Für ihre Live-DVD "Live - 2002" wurde die Band mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. 2003 kam das siebte Album "Sieben" auf den Markt, welches auf dem dritten Platz in Deutschland, Österreich und der Schweiz landete. Noch im selben Jahr gab es dafür Gold. 2005 und 2008 folgten die Alben "Mein rasend Herz" und  "Sængerkrieg". Letzteres führte die deutschen Albumcharts an und wurde später mit Gold ausgezeichnet. Zwei Jahre später verließ Der Morgenstern auf Grund von musikalischen Differenzen die Gruppe. Für die Akustik-Tour musste Roadie Adrian Otto für ihn einspringen. Der offizielle Nachfolger wurde Speckardt. Ein Jahr später wurde das Album "Sternenreise" veröffentlicht, das sich ebenfalls den ersten Platz der deutschen Charts sichern konnte und mit Gold geehrt wurde. 2013 erschien das Album "Kunstraub", gefolgt von "Quid pro quo" 2016 und "Kompass zur Sonne" 2020.

Historie und Mittelalter gepaart mit gewaltigem Metal-Sound

Neben für eine Rockband typischen Instrumenten wie E-Gitarre, Bass und Schlagzeug greifen In Extremo auch auf Drehleier, Sackpfeife, Schalmei, Nyckelharpa, Harfe, Cister, Trumscheit, Hackbrett, Tabla, Davul und Klangbaum zurück. Die Dudelsäcke sind zum Teil Marke Eigenbau. Andere wurden von einem bekannten Sackpfeifenbauer angefertigt. Ähnlich wie die Instrumente stammen viele der ersten und neueren Texte aus verschiedenen Regionen des europäischen Mittelalters und der frühen Neuzeit. Dabei setzen In Extremo auf Isländisch, Nysvenska, Alt-Französisch, Mittelhochdeutsch und Althochdeutsch, Latein, Hebräisch und viele andere Sprachen. Zu den bekanntesten Verfassern gehört der französische Dichter François Villon, Johann Wolfgang von Goethe, Ludwig Uhland und Frank Wedekind. Den Text zum Song Liam haben In Extremo von Gastsänger Rea Garvey ins Gälische übersetzen lassen.

Streams

Songs von In Extremo laufen regelmäßig auf folgenden Kanälen:

Playlist

Diese Songs von In Extremo laufen regelmäßig bei uns:

BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Auge Um Auge
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Belladonna
In Extremo - Erdbeermund
In Extremo
Erdbeermund
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
feuertaufe
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Frei Zu Sein
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Glück Auf Erden
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
horizont
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
küss mich
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Kompass Zur Sonne
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
küss mich
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
liam
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
liam (german version)
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
lieb vaterland, magst ruhig sein
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Moonshiner
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
nur ihr allein
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Schau Zum Mond
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Spielmannsfluch
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Sterneneisen
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Sternhagelvoll
BurnFM - Musik Intensiv
In Extremo
Störtebecker
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
störtebeker
In Extremo - Troja
In Extremo
Troja
BurnFM - Musik Intensiv
IN EXTREMO
vollmond