100 Millionen verkaufte Alben weltweit gehen auf das Konto von Guns n‘ Roses. Die US-amerikanische Hard-Rock-Band wurde 1985 in Los Angeles gegründet. 2012 wurden Guns n‘ Roses in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. In den 80er und 90er Jahren gehörte die Band zu den erfolgreichsten weltweit. Mitte der 90er kehrten viele der Gründungsmitglieder der Band den Rücken. Sänger Axel Roses war für etwa 20 Jahre der einzige auf der Bühne, der von Beginn an dabei war. 2016 kehrten Slash und Duff McKagan zu Guns n‘ Roses zurück. Neben ihnen gehören aktuell auch Richard Fortus, Dizzy Reed, Frank Ferrer und Melissa Reese zur Besetzung. Die Rolling Stones listeten die Hard-Rock-Band als eine der 100 größten Musiker aller Zeiten. Guns n‘ Roses erreichte Rang 92.

Von der Gründung zum Umbruch bis zur Widervereinigung

1980 begann in Indiana die Musikkarriere von Axl Rose. Zusammen mit seinem Schuldfreund Izzy Stradlin schrieb er Lieder. Drei Jahre später gründeten sie die Band Hollywood Rose. Nachdem sich die Gruppe wieder aufgelöst hatte, gründeten die beiden mit weiteren Mitgliedern der L.A. Guns, bei denen Axl Rose gespielt hatte Guns n‘ Roses. Mit Duff McKagan am Bass und Steven Adler am Schlagzeug hatte die Band 1986 ihre erste feste Besetzung. Im gleichen Jahr erschien die erste EP Live "?!*@ Like a Suicide". 1987 kam das erste Album "Appetite for Destruction", verkaufte sich allerdings eher schleppend. Die Single "Welcome to the Jungle" wurde dagegen ein Hit. Damit verkaufte sich auch das Album besser. Beide Werke erreichten 1988 Platz eins der amerikanischen Billboard-Charts. Bis heute wurde "Appetite for Destruction" weltweit 35 Millionen Mal verkauft. Es zählt damit zu den erfolgreichsten Rock- und Debütalben aller Zeiten. Mit "G N‘ R Lies" waren Guns n‘ Roses die einzige Band, die in den 80ern gleich zwei Alben in den Charts hatte. Das war der Durchbruch. 1990 gab es nach langer Zeit wieder personelle Veränderungen. Adler wurde durch Matt Sorum ersetzt. Die Band konnte mit erfolgreichen Konzerten glänzen. Zu dieser Zeit waren sie Headliner bei beispielsweise Rock in Rio und spielten vor über 140.000 Zuschauern.1991 verließ auch Izzy Stradlin die Band. An seine Stelle trat Gilby Clarke. Die Karriere von Guns n‘ Roses hatte Anfang der 90er ihren Höhepunkt erreicht. In 28 Monaten gaben sie 192 Konzerte. Es folgte der große Umbruch. 15 Jahre hörte man nichts mehr von den Musikern. Clarke verließ die Band wieder. Stattdessen holte Rose Paul Tobias Huge dazu. 1995 ging auch Slash. Zwei Jahre später folgten ihm Matt Sorum und Duff McKagan. Axel Rose war damit das letzte verbliebene Gründungsmitglied bei Guns n‘ Roses. Statt die Band aufzulösen, holte er neue Musiker mit ins Boot, die in den Folgejahren wieder getauscht wurden. Nachdem kein weiters Album in Sicht war, wurden 2004 die "Greatest Hits" veröffentlicht. Eigentlich hatten sich Rose, Slash und McKagan gegen eine solche Kompilation ausgesprochen. Das Album wurde der größte Verkaufserfolg seit "Use Your Illusion". 2006 gaben Guns n‘ Roses ein Comeback-Konzert in New York. Das seit Jahren versprochene Album "Chinese Democracy" war inzwischen zu einem Running Gag in der Musikbranche geworden. 2008 kam es endlich auf den Markt. 2010 stand McKagan wieder mit der Band auf der Bühne. Drei Jahre später war die Band weltweit in den Schlagzeilen. Andrey Rappoport, Vorstandsmitglied des russischen Konzerns FGC UES engagierte die Musiker für ein privates Konzert in Moskau. Kostenpunkt: Eine Millionen US-Dollar. 2015 gab es erneut einen Wechsel in der Besetzung. 2016 war schließlich das große Jahr für alle Fans. Axel Rose, Slash und Duff McKagan gaben erstmals seit knapp 23 Jahren wieder gemeinsam ein Konzert. Sie traten beim Coachella Valley Music and Art Festival auf. Die 180.000 Tickets waren nach einer Stunde restlos ausverkauft. 2016 trat die Band zum ersten Mal in ihrer aktuellen Besetzung auf. Danach startete die Not In This Lifetime World Tour. Ende 2017 lag der Umsatz dafür bei 404 Millionen Euro. Nach 29 Jahren tauchte das erste Album "Appetite for Destruction" wieder in den Charts auf. Er wurde als Remastered-Album herausgebracht.