Die amerikanische Alternative-Rock-Band Evanescence wurde 1995 in Little Rock gegründet. Zur aktuellen Besetzung gehören neben Sängerin, Pianistin, Keyboarderin und Harfenspielerin Amy Lee Bassist Tim McCord, Schlagzeuger Will Hunt, Gitarrist Troy McLawhorn und Gitarrist Jen Majura.

Aus Pianistin wird Alternative-Rock-Sängerin

Die Gründung der Band geht auf Amy Lee und Ben Moody zurück, die sich in einem Jugendcamp in Arkansas kennenlernten. Beide waren Fans des Sängers Björk. Erste Songs wurden geschrieben. So entstanden "Solitude", "Understanding", "Give unto Me" und "My Immortal". Für die Komposition gab es reichlich Anerkennung. Beim Bandnamen entschied sich Lee für Evanescence. Das mysteriöse und gleichzeitig schön klingende war genau das, was die junge Sängerin bewirken wollte. Während "Understanding" und "Give unto Me" in lokalen Radioprogrammen liefen, gab es erste Anfragen für Auftritte. 1998 veröffentlichten die beiden bei einem Konzert ihre erste EP mit dem Titel "Evanescence". Der Nachfolger "Sound Asleep" folgte im Jahr darauf. 2000 kamen das erste Album "Origin" und die Promo-EP "Mystary" auf den Markt. Alle vier Werke sind heute nicht mehr erhältlich. Als John LeCompt, Rocky Gray und Will Boyd Teil der Band wurden, stand die Gruppe auch live auf der Bühne.  Mit dem Album "Fallen" aus dem Jahr 2003 gelang Evanescence der Durchbruch. Die Songs "Bring Me to Life" und "My Immortal" wurden für den Soundtrack von Daredevil verwendet. Paul McCoy von 12 Stones ist in "Bring me to Life" als Gastmusiker zu hören. Das Lied wurde weltweit ein Hit. In den US Billboard Hot 100 landete es auf Platz fünf. In den britischen Charts erreichte der Titel sogar den ersten Platz. "My Immortal" schaffte es auf Platz sieben der US-Charts und Platz 13 in Großbritannien. Das Album "Fallen" selbst war zunächst auf Platz sieben der US-Albumcharts vertreten und kämpfte sich danach auf den dritten Platz hoch. Insgesamt war es 100 Wochen in den Charts. 14 Millionen Exemplare wurden verkauft. Das Album wurde in 35 Ländern mit Platin und Gold ausgezeichnet. Bei den Grammy Awards erhielten Evanescence 2004 die Preise in den Kategorien "Beste neue Künstler" und "Beste Hard-Rock-Darbietung". Im Anschluss an die Veröffentlichung folgte 2003 eine Europatour. Währenddessen kehrte Mitbegründer Ben Moody der Band den Rücken. Die Veröffentlichung des zweiten Albums "The Open Door" verzögerte sich bis 2006. Terry Balsamo hatte 2005 einen Schlaganfall erlitten. Grund war vermutlich ein Gerinnsel, das durch Headbangen in der Halsarterie entstanden war. Der Gitarrist war für längere Zeit halbseitig gelähmt. 2006 verließ Will Boyd ebenfalls die Band. Als "The Open Door" schließlich auf den Markt kam, wurden in den USA 447.000 Exemplare davon verkauft. Das Album stieg auf Platz eins in die Charts ein. Die Band begab sich daraufhin 2007 auf eine Welttournee. Im selben Jahr stiegen auch John LeCompt und Rocky Gray aus. Ihre Rollen übernahmen Will Hunt und Troy McLawhorn. 2011 folgte das dritte Studioalbum "Evanescence". Nach Angaben der Band entspricht der Musikstil einem völlig anderen Genre. Der enthaltene Song "What You Want" schaffte es auf Platz 84 der deutschen Charts. Für den Film Underworld: Awakening steuerten Evanescence den Song "Made of Stone" bei. 2012 begann für die Band eine kreative Pause. Drei Jahre später wurde Balsamo durch Jen Majura ersetzt. 2017 meldete sich die Gruppe mit ihrem vierten Album "Synthesis" zurück.

Weder christlicher Rock noch Gothic Metal

Garbage, Living Sacrifice, Type O Negative, Portishead, Counting Crows und Sarah McLachlan gelten als Einflüsse von Evanescence. Während der Stil der Band in der Anfangszeit häufig dem christlichen Rock zugeordnet wurde, distanziert sich die Gruppe seit der Veröffentlichung von "Fallen" davon. Auch der Gothic-Szene wolle die Musiker nicht zugeordnet werden.