Die britische Post-Hardcore-Band Enter Shikari setzt sich aus Sänger Roughton Reynolds, E-Bassist Christ Batten, E-Gitarrist Liam Clewlow und Schlagzeuger Rob Rolfe zusammen. Gegründet wurde die Gruppe 2003 in St. Albans. Benannt hat sich das Quartett nach dem Boot eines Verwandten, das den Namen Shikari trägt. Damit wird in indoiranischer Sprache außerdem ein Jäger bezeichnet.

Harter Rock trifft auf elektronische Musik

Nach der Gründung spielten Enter Shikari 2006 auf dem MySpace Newcomer Festival. Nachdem im selben Jahr ihre Musikvideos zu "Sorry You’re Not a Winner" und "Mothership" auf MTV 2 ausgestrahlt wurden, landeten sie in den Single Charts. Daraufhin kam das Quartett bei Ambush Reality unter Vertrag. Im Jahr darauf erschien die dritte Single "Anything Can Happen in the Next Half Hour", gefolgt vom ersten Album "Take to the Skies". Bis heute wurde das Album etwa 250.000 Mal verkauft und wurde in Großbritannien mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Anschließend ging es gemeinsam mit Alexisonfire und Billy Talent auf Tour. Daneben machten sie halt auf dem With Full Force Festival und Rock am Ring. Ebenfalls 2007 wurde die EP "The Zone" veröffentlicht. 2008 traten Enter Shikari als Vorband von Linkin Park auf und besuchte das Hurricane Festival, das Southside Festival und das Nova Rock Festival. Im Jahr darauf folgte das zweite Album "Common Dreads". Daneben standen Enter Shikari in diesem Jahr bei Rock am Ring, Rock im Park, dem Hurricane Festival, dem Rocco del Schlacko, dem Frequency Festival und dem Mini Rock Festival auf der Bühne. Auch einige weitere Konzerte, bei denen das Quartett als Hauptact auftrat, standen auf dem Plan. Im selben Jahr traten sie als Vorband von The Prodigy mehrfach in Deutschland auf. 2010 ging es für Enter Shikari auf Europatournee. Auch mehrere Auftritte auf Festivals standen an. Daneben gaben die vier Konzerte in Australien, Japan und den USA. 2012 wurde das dritte Album "A Flash Flood of Colour" veröffentlicht. Zeitgleich spielten Enter Shikari bei Rock am Ring, dem Vainstream Rockfest und beim Reload Festival. 2013 kamen die Jungs erneut für drei Konzerte nach Deutschland. Nur ein Jahr später erschien die Single "The Paddington Frisk", gefolgt von "Radiate" und "Rat Race". Zwei Jahre danach kam das vierte Album "The Mindsweep" auf den Markt. 2017 erschien das fünfte Album "The Spark".

Hardcore gepaart mit Synthesizer-Elementen

Ihre Musik bezeichnen die Künstler als Trancecore. Während vor allem der Hardcore einen großen Teil der Musik einnimmt, füllt der Synthesizer meist Bridges und wird für Melodien eingesetzt. Außerdem verwendet die Band gerne Effekte. Daneben setzen die Musiker seit "Common Dreads" öfter auf Dubstep-Elemente. Während der Gesang zum Teil geshoutet ist, wird in den klar gesungenen Teilen oft Sprechgesang genutzt. In den Texten beschäftigen sich Enter Shikari mit Politik und Gesellschaftskritik.