Als Blink wurde 1999 die US-amerikanische Punk-Rock-Band gegründet, da man heute als Blink-182 kennt. Neben dem Gründungsmitglied Mark Hoppus, der die Rolle des Sängers und Bassisten übernimmt, gehören aktuell Sänger und Gitarrist Matt Skiba und Schlagzeuger Travis Barker zur Besetzung. Im Laufe ihrer Karriere hat sich der Stil der Gruppe zum Teil geändert. Während Blink-182 vor 2003 Skatepunk und Punkrock spielten, setzten sie danach auf Rock, Pop-Punk und Alternative Rock. Als Maskottchen hat die Band einen Hasen gewählt. Das Tier trägt ein schwarzes T-Shirt mit dem Logo von Blink-182.

Ein Abstecher in die Stadt – und das nackt - macht sie berühmt

Mark Hoppus und Tom DeLonge passten von Anfang an zusammen wie Pech und Schwefel. Hoppus war gerade erst nach San Diego gezogen und begann bereits mit DeLonge zu musizieren. Zusammen mit Scott Raynor bildeten sie die Band Duck Tape und nahmen das erste Demotape namens "Flyswatter" auf. Ihr Publikum bestand zu dieser Zeit aus bis zu 150 Skaterkids. Das Nachfolgerwerk "Buddha" konnte unter besseren Bedingungen produziert werden und erschien 1998 auf CD. Während sie durch San Diego tourten wurden verschiedene Vertriebe auf die Band aufmerksam. Damit hatte die Gruppe die Chance ihr erstes Album in einem Studio aufzunehmen. Unter dem Namen Blink brachten die Musiker 1994 "Cheshire Cat" auf den Markt. Das Problem: Eine irische Band trug denselben Namen. Die Band entschied sich daher für den Zusatz "-182". Nichtsdestotrotz verkaufte sich das erste Album über 300.000 Mal und machte die Gruppe bekannter. Das erste Video der Band "M+M’s" hat es wegen diverser Obszönitäten in der Ursprungsfassung nicht ins Fernsehen geschafft. Zusammen mit Incubus, Face to Face und Pennywise gaben Blink-182 erste größere Konzerte. Das zweite Album "Dude Ranch" aus dem Jahr 1997 wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet. Der enthaltene Song "Dammit" war ein Jahr in den Billboard Top 100 Alternative Charts vertreten. Der Durchbruch in den USA war damit gesichert. 1998 trennte sich die Band von Raynor. Auslöser war ein Streit zwischen den Musikern. In Travis Barker hatten Hoppus und DeLonge einen geeigneten Ersatzmann gefunden. Mit dem Album "Enema of the State" gelang Blink-182 noch im selben Jahr der internationale Durchbruch. Von MTV wurde die Gruppe daraufhin im Jahr 2000 zum "Best New Act 2000" gekürt – acht Jahre nach der Gründung. Dabei war das Musikvideo zur Single "What’s My Age Again" für einen Skandal verantwortlich. Die Mitglieder der Band laufen darin nackt durch eine Stadt. Trotzdem war der Song zusammen mit "All the Small Things" kommerziell erfolgreich. Der bei Fans äußert beliebte Titel "Family Reunion" erschien im selben Jahr im Rahmen des Live-Albums "The Mark, Tom and Travis Show (The Enema Strikes Back!)". Im Jahr darauf folgte "Take Off Your Pants and Jacket". Das Album landete in den USA und Deutschland auf Platz eins der Charts. 2002 waren Blink-182 Teil der Pop-Disaster-Tour zusammen mit Green Day und Jimmy Eat World. 2003 beweist die Band mit ihrem Album "Blink-182", dass sie musikalisch mehr als nur Skatepunk und Punkrock zu bieten hat. Mit melancholischen Songs schlagen sie einen ruhigeren Ton an, während es mit Up-tempo-Nummern etwas schneller wurde. Ein Streit zwischen den Musiker führte 2005 dazu, dass sich die Band eine Pause nahm. Das endgültige Aus sollte das jedoch nicht bedeuten. Bis 2009 war es für Fans ein ständiges Auf und Ab. Interviews schürten Hoffnung auf eine baldige Widervereinigung, andere Statements begruben diese wieder. Im Rahmen der Grammy-Award-Verleihung in Los Angeles gab die Band bekannt, dass eine Tour ansteht und ein neues Album in der Mache ist. Blink-182 waren zurück. Zum Warmwerden nach der Auszeit tourte die Band durch die USA. 2011 kam schließlich das Album "Neighborhoods" auf den Markt. Zwei Jahre später gab die Band im Rahmen einer Tour Konzerte in Australien. Die Gruppe spielte auf dem Soundwave Festival und gab zusätzlich vier Konzerte entlang der Ostküste mit The Vandals und Shark. Barker wurde dabei von Brooks Wackerman ersetzt, da er aufgrund seiner Flugangst die Reise nicht antreten konnte. 2014 folgten einige Auftritte in Europa. Unter anderem standen sie bei Chiemsee Sumer sowie als Headliner beim Reading and Leeds Festival auf der Bühne.  Im Jahr darauf verließ DeLOnge die Band. Bei den kurz darauffolgenden Auftritten sprang Matt Skiba für ihn ein, der schließlich zum festen Bandmitglied wurde. 2016 veröffentlichten Blink-182 die Single "Bored to Death" und gingen mit A Day to Remember, All Time Low und All-American Rejects auf Tour durch die USA. Mit "California" erschien daneben das siebte Studioalbum.